Materialkunde

Materialkunde - was ist was?

GfK: GFK-Boote werden bereits seit Jahrzehnten gebaut. In eine Bootsform wird zuerst die farbige Oberschicht, der Gelcoat, gespritzt. Glasfasermatten in verschiedenen Stärken werden im Handauflegeverfahren Schicht für Schicht eingelegt und von Hand mit Polyesterharz getränkt und mit größter Sorgfalt aufgerollt. Abhängig von der Belastung werden mehrere Schichten aufgebracht – am Boden ein bisschen mehr, an den Seitenwänden ein bisschen weniger. Einige Boote haben noch eine spezielle Bodenverstärkung mit besonders gewebten Glasfasermatten. Dieses Verfahren erfolgt in zwei Teilen: Unterschiff und Oberschiff. Beide Teile werden nach Aushärtung sorgfältig miteinander verbunden.

Boote aus GFK sind sehr hart und glatt. Somit gleiten diese Boote sehr gut durch das Wasser. Sie sollten jedoch vor extrem harten Stößen geschützt werden, da sie sonst brechen könnten. Deshalb sollten GFK-Boote vorwiegend auf Seen und Flüssen ohne Grundberührung eingesetzt werden. Eine Reparatur dieser Boote können Sie auch mit wenig handwerklichem Geschick jederzeit selbst durchführen. Fahreigenschaften und Schönheit des Bootes werden dadurch nicht beeinträchtigt. Die Lebensdauer beträgt ca. 30 Jahre und mehr.

Hintergrundinfos dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Glasfaserverst%C3%A4rkter_Kunststoff


PE: Seit ca. 20 Jahren werden Boote – vor allem Kajaks – aus Polyethylen hergestellt. PE ist ein Granulat, dass in eine Form eingespritzt wird und durch Erhitzung flüssig wird. Durch Rotation passt sich das verflüssigte Granulat ideal der Bootsform an. Die besondere Materialdicke in beanspruchten Bereichen wird durch die Temperatur der Form bestimmt. Es ist möglich, zwischen zwei Schichten PE eine Schicht geschäumtes PE zu legen, um das Boot noch robuster und gleichzeitig unsinkbar zu machen. Da das Material sehr schlag- und bruchfest ist, sind solche Boote auch sehr gut für Wildwasser geeignet.

Bei PE-Booten können kleine Beschädigungen mit dem Lötkolben oder einer Heißluftpistole repariert werden. Die Dichte von PE ist geringer als die von Wasser, also schwimmen die Boote auch wenn sie voll mit Wasser sind. Die Lebensdauer dieser Boote beträgt 20 Jahre und mehr.

Hintergrundinfos dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Polyethylen